Trainingslager
Die Mannschaftsfahrer des ATB Baar waren vor Weihnachten einige Tage in
Tenero in einem Trainingslager. Hier einige Ausschnitte aus Ihrem Lager
Tagebuch:











Freitag 18..12.2015
Nachdem die Kunsträder und Accessoires eingeladen waren, machten wir
uns auf den Weg nach Tenero. Alles verlief rebungslos bis auf den 3 km
langen Stau vor dem Gotthardtunnel. Gegen 8 Uhr sind alle im Sportzentrum
angekommen. Wir luden die Kunsträder und Accessoires aus und klebten die
Flächen. Es war Nadines Geburtstag weshalb wir gemeinsam Kuchen
gegessen und Happy-Birthday gesungen haben. Danach waren alle todmüde
und begaben sich in ihre Zimmer.

Samstag 19.12.2015
Sina, Saskia, Cinzia und Leonie sind um 06:26 Uhr auf gestanden. Tanja,
Angela, Leonie sind zum See und Tanja hat mit einer Ganzs gesprochen. Und
ein Schwan hat uns gejagt. Wir haben es Lustig gehabt und sind in den Coop.
3 Junorinen haben uns eine Geschichte erzählt. Leo de Loi!

Sonntag 20.12.2015
Wir sind um 7:00 aufgestanden! Danach sind wir Morgen essen gegangen.
Danach hattel wir Trainiert und Spass gehabt! Am Mittag sind Yael & Ramona
& Eliana in den See schwimmen gegangen. Am Nachmittag hatten wir wider
weiter Trainiert! Und jetzt freuen wir uns auf Morgen, weil wir Shoppen gehen!
Gute Nacht!

Montag 21.12.2015
Heute sind wir um 07:00 aufgestanden. Um 07:30 sind wir frühstücken
gegangen & es war sehr fein J Um 8.05 mussten wir in die Halle  und wir
spielten Partnerseitzball, um uns aufzuwärmen. Nach dem Spielen
versammtelten wir in unseren Mannschaften. Die Mannschaften die gerade
keine Fläche gehabt haben, machten Kraft oder Pause. Um 11.00 war das
Training fertig. Danach hatten wir Mittag und gingen in die Mensa. Nach dem
Mittag haltten wir Pause und um 14.00 ging das Training für die Junioren
weiter. Die Schüler durften einen Ausflug nach Locarno mache und sind mit
tollen Sachen zurück gekommen. Um 17.00 beendeten wir alle das Training.
Zum Schöluss machten wir noch einen Kraftparcour mit einem tollen Remix.
Wir genossen noch ein wenig die Zeit mit unserer Mannschaft. Um 18.30 gibt
es noch Abendessen, danach gibt es noche einen lustigen Spieleabend in der
Turnhalle. Wirtten by Junioren II

Montagabend 21.12.2015
Nach dem Abendessen haben wir Totto gespielt. Je 2 Personen durften
gegeneinander antreten. Alle anderen mussten raten wer von den Beiden
wohl gewinnt. Ka hat sich sehr viel Mühe gegeben alles zu organisieren. Es
hat allen sehr viel Spasse gemacht. An dieser Stelle ein grosses an Ka.
Nachdem alle eine Challenge absolviert haben, sind die jüngeren
Sportlerinnen in ihr Zimmer schlafen gegangen. Die Junioren von Uster und
Baar haben noch ein Paar verschiedene Völkerballarten gespielt, danach sind
auch die Älteren langsam ins Bett gegangen.

Dienstag 22.12.2015
Schon vor dem Morgenessen haben wir angefangen zu packen. Nach dem
Essen haben wir die Zimmer geputzt und den Zimmerschlüssel abgegeben.
Unser Gepäck haben wir in die Garderobe gebracht, anschliessend ging es
los mit dem Training. Zuerst haben wir wieder ein Einwärmstpiel gemacht und
dann ganz fleissig trainiert. Um 10 Uhr mussten wir einen Teil der Halle
räumen. Ein Teil der Sportler treinierte weiter, die anderen haben entweder
Krafttraining gemacht oder sind an den See, andere haben auch einfach noch
ein bisschen relaxed um am Nachmittag bereit zu sein. Beim Einwärmspiel
hatten wir unglücklicherweise einen Unfall. Wir wünschen Daniela gute
Besserung. Am Nachmittag ist trotz den Umständen gut trainiert worden.
Written by Yael, Melanie, Nadine, Ramona
Die Heimfahrt verlief ohne Zwischenfälle. Es war trotz allem ein gelungenes
Lager und hat viel Spass gemacht und alle haben fleissig gearbeitet.
Schön wars.
Geglückter Saisonstart für die Kunstradfahrer Baar

Wie jedes Jahr starteten die Kunstradfahrer Baar mit dem Niklauspokal und dem Weihnachtsmeeting in die neue Wettkampfsaison der Junioren und Schüler. An diesen beiden Wettkämpfen geht es um erste Erfahrungen zu sammeln mit der neuen und aber auch momentane Schwachstellen zu orten. Auch wenn noch nicht alles nach Plan lief, können sich die Sportler über Podestplätze freuen.

Die Juniorinnen starteten am 13. Dezember mit dem Weihnachtsmeeting in Uster. Leana Hotz ging mit der eingegebenen Höchstschwierigkeitspunktzahl von 179.10 Punkten an den Start. Als Favoritin zeigte sie eine gute solide Leistung, welche klar zum Sieg reichte. Bis zur Heim Junioren Europameisterschaft sind es noch gute vier Monate. Diese Zeit muss nun intensiv für eine optimale Vorbereitung genutzt werden, so dass im Mai in Baar an der EM alles Rund läuft. Leana Hotz ist in diesem Jahr nicht nur alleine auf dem Rad unterwegs, sondern auch mit ihrer 2er Partnerin Flavia Schürmann. Die Nervosität war den beiden Sportlerinnen in ihrer Kür anzusehen. Es ging nicht nur um den Sieg in der Kategorie 2er Juniorinnen, sondern auch um erste Punkte für die Nachqualifikation in die schweizerische Nationalmannschaft zu sammeln. Trotz einigen Unsicherheiten standen sie zu oberst auf dem Podest und die geforderte Limite vom Kader konnte mit über 20 Punkten überboten werden. Als einzige 4er Mannschaft war Aisha Tharmalingam, Yvonne Utiger, Sina Gisler und Carole Ledergerber am Start. In neuer Formation zeigten die vier Sportlerinnen eine beherzte Kür mit neuen Schwierigkeiten. Leider lief noch nicht alles nach Plan und sie mussten sich mit dem 6. Rang zufrieden geben.


Die Schülerkategorien zeigten ihr Können schon am 5. Dezember am Niklauspokal in Herrliberg. Die neu formierte Schüler Kunstradmannschaft mit Angela Andermatt, Tanja Langenegger, Leonie Trüssel uns Sina Schlumpf zeigten an ihrem ersten Wettkampf eine gute Leistung und wurden mit dem 2. Rang belohnt. Alessa Hotz gewann in der Kategorie U15 souverän mit über 30 Punkten Vorsprung. In der Kategorie U 11 siegte Mirina Hotz. Saskia Seitz klassierte sich auf Rang 5 und konnte sich zum ersten Mal für die Nationale Cupreihe vom kommenden Frühling qualifizieren. Dalina Ehrensberger konnte sich an ihrem ersten Wettkampf über den 17. Rang freuen. Die noch junge Sportlerin fährt erst seid dem Sommer Kunstrad und kann schon allerhand auf den Rad. Vivienne Kümin fuhr in der Kategorie U9 auf den sehr guten 3. Rang.

Der erste Auftritt der Baarer Sportlerinnen ist geglückt. Bevor fleissig weiter trainiert wird, geniessen wir unsere wohlverdienten trainingsfreien Festtage.

Alle News über die Kunstradfahrer Baar auf www.atbbaar.ch



Bericht: Rahel Lustenberger
11 Podestplätze für die Baarer Kunstradfahrer

Am Samstag 16.Januar 2016 fand in Wetzikon die 1. Runde des diesjährigen
Regio Cups statt. Eine Woche später, am 23. Januar, wurde zuhause in Baar
die 2. Runde ausgetragen. In den zwei Wettkämpfen konnten die Sportler
nebst Wettkampferfahrungen und Kürsicherheit auch noch die geforderte
Limite für den Swiss Cup holen.

Vivienne Kümin meisterte ihren Wettkampf gut und sicherte sich den 2. Rang.
Saskia Seitz und Mirina Hotz zeigten in beiden Runden nahezu perfekte
Küren. Mirina gewann den Regio Cup und Saskia durfte sich über den 3.
Rang freuen. Beide haben auch die Qualifikation für nationale Cupreihe
geschafft. Dalina Ehrensperger kann auf ihre gezeigte Leistung stolz sein, sie
sicherte sich den 8. Rang.

In der Kategorie U15 gewann Alessa Hotz mit über 50 Punkten Vorsprung.
Flavia Schürmann hatte noch kleine Unsicherheiten in ihrer Kür. Mit der
gezeigten Leistung sicherte sich Flavia die Bronzemedaille in der Kategorie
U19. Leana Hotz steigerte ihre Leistung von der 1. zur  2. Runde. Mit 160.13
ausgefahrenen Punkte siegte sie souverän und freute sich über eine neue
persönliche Bestleistung.

Für das 2er Paar Flavia Schürmann und Leana Hotz war der Regio Cup
wichtig für die Nachqualifikation für das nationale Juniorenkader. Die
geforderte Limite von 60 Punkten wurde mit bravur gemeistert.  Weiter geht
es nun im Frühling mit dem Ausscheidungsfahren um einen Startplatz an der
heimischen Junioren EM 2016.

Die 4er Schüler Kunstradmannschaft mit Angela Andermatt, Sina Schlumpf,
Tanja Langenegger, und Leonie Trüssel fährt in dieser Zusammensetzung
erst seit kurzem. Sie konnten sich in den beiden Wettkämpfen steigern und
freuten sich über den 2. Schlussrang.

Bei den beiden 4er Junioren Mannschaften lief es noch nicht alles optimal.
Melanie Bleicher, Nadine Risi, Yael Grob und Ramona Stauffacher konnten
noch sich die Qualifikation für den Swiss Cup sichern. Die Juniorinnen Aisha
Tharmaligan, Yvonne Utiger, Carole Ledergerber und Sina Gisler sicherten
sich am Schluss doch noch die Bronzemedaille.

Den Abschluss machten die 4er Elite Fahrerinnen in neuer Formation. Anna
Schwesternmann, Saskia Grob, Elena Fischer und Vanessa Hotz starteten in
der 1 Runde in Wetzikon, in Baar fuhr dann anstelle von Vanessa Anja
Schelbert mit. Sie konnten ihr erstes Resultat toppen und gewannen somit
den Regio Cup bei den 4er Frauen.

Der Regio Cup war ein gelungener Anlass. Der ATB Baar dankt den
zahlreichen Helfern.

Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Wettkämpfe und die Qualifikation für die
Junioren EM, welche Baarer Sportlerinnen bestreiten.


Bericht: Corina Kümin
Foto: Corina Kümin (von links nach rechts: Angela Andermatt, Sina Schlumpf,
Tanja Langenegger, Leonie Trüssel)


Tag der Bestleistungen und Rekorde für die Kunstradfahren des ATB
Baar

Am diesjährigen Frühlingscup vom 12. Und 13. März 2016 konnten die
gestarteten Sportler von den gewohnten super Bedingungen in Münchwilen
TG voll und ganz profitieren.
Der Wettkampf wurde an zwei Tage ausgetragen und Sportler jeglicher
Altersklassen waren am Start. 25 Sportler aus Baar zeigten ihr Können über
die zwei Tage verteilt; in einigen Kategorien auch als Favoriten.

Den Wettkampf am Samstag haben die 4er Junioren Mannschaften eröffnet.
Als erste Mannschaft startete „Baar 2“ mit Aisha Tharmalingam, Sina Gisler,
Carole Ledergerber und Yvonne Utiger. Die vier Mädchen zeigten ihre Kür
trotz Nervosität souverän und konnten am Schluss mit einer neuen
persönlichen Bestleistung und dem guten 6. Rang zufrieden sein.
Die „Baar 1“ mit Melanie Bleicher, Nadine Risi, Ramona Stauffacher und
Stefanie Moos, starteten vor ihren schärfsten Konkurrentinnen aus Rheineck
als zweit letzte ihrer Kategorie. Mit einer sauberen Kür legten sie die Messlatte
zu hoch. Nebst dem Tagessieg führen die vier Baarer Sportlerinnen nun auch
die Europameisterschafts-Qualifikation an.

Bei den 1er Kunstradfahrinnen der Juniorinnen machte Flavia Schürmann für
die Baarerinnen den Anfang und beendete ihre Kür mit einer neuen
persönlichen Bestleistung auf dem guten 16. Rang.
Als eine der Favoritinnen startete Leana Hotz. Trotz grosser Nervosität passte
am heutigen Tag alles, sie zeigte eine sensationelle, sturzfreie Kür und fuhr
neuen Schweizer Rekord. Leana musste sich nur von der Österreicherin Julia
Walser geschlagen geben.

In der Kategorie der 2er Juniorinnen starteten aus Baar Flavia Schürmann und
Leana Hotz zu ihrer zweiten Europameisterschafts-Ausscheidung. Beim
Einfahren kam es zu einer Schrecksekunde, Leana stürzte mit Flavia auf den
Schultern kopfvoran auf den Boden und holte sich eine Platzwunde über dem
Auge. Nach notdürftiger Verarztung entschieden sich die beiden für einen
Start. Die beiden Juniorinnen zeigten eine sportliche und mentale
Höchstleistung. Mit einer fast perfekten Kür holten sie sich den Tagessieg und
sicherten sich in der Europameisterschats-Qualifikation einen komfortablen
Vorsprung auf ihre Konkurrentinnen.

Am Sonntag waren die Sportler der Altersklasse U9-U15 am Start. Vivienne
Kümin als jüngste Starterin des ATB Baar zeigte eine sturzfreie Kür in der
Kategorie U9 und freute sich über den 4. Rang. In der Kategorie U11 fuhr
Mirina Hotz auf den sehr guten 3. Rang und musste sich nur von zwei
Österreicherinnen geschlagen geben. Dalina Ehrensperger freue sich über
eine neue persönliche Bestleistung und den 22. Schussrang.
Die 4er Schüler Mannschaft mit Sina Schlumpf, Leonie Trüssel, Angela
Andermatt und Tanja Langenegger verpasste die Limite für die
Schweizermeisterschaft nur knapp. Mit der gezeigten Leistung freuten sie
sich am Schluss über den 2. Rang. Die vier Sportlerinnen haben am
nächsten Wettkampf nochmals eine Chance die geforderten 35 Punkte zu
fahren und sich für die Schweizermeisterschaft zu qualifizieren.
Alessa Hotz zeigte als letzte Sportlerin am Sonntag ihr Können. Mit dem
Endresultat von 112.71 Punkten fuhr sie neuer inoffizieller Schweizerrekord
und sicherte sich mit 20 Punkten Vorsprung souverän den Tagessieg. Ziel ist
es nun das super Resultat am nächsten Swiss Cup zu bestätigen und auch
noch offiziell die Schweizer Rekord Marke zu knacken.

Bericht: Eliana Thalmann



News
Neuer Schweizerrekord bei den Juniorinnen und Elite von Leana Hotz: 170.15 am 2. Junior-Master in Klein-Winternheim (D)
Neuer Schweizerrekord bei den Schülerinnen von Alessa Hotz: 120.55 am 2. Swiss-Cup in Seuzach
 




Neuer Schweizer Rekord für Alessa Hotz
Topleistungen und die definitive Teilnahme an den kommenden Junioren-
Europameisterschaften in Baar: Der Swiss Cup wurde in diesem Jahr zu
einem Highlight für die Baarer Kunstradfahrer. 
Der Swiss Cup, welcher über zwei Runden ausgetragen wurde, fand am
letzten Samstag in Seuzach seinen Abschluss. Nebst Podestplätzen wurden
auch die Startplätze für die Europameisterschaften vergeben. Aus Baar
waren fünf 1er Kunstradsportlerinnen und eine 4er Juniorinnen Mannschaft
am Start. 
Die 1er und 2er Kunstradfahrerinnen wurden am diesjährigen Swiss Cup für
ihr intensives Training belohnt. Leana Hotz bestätigte ihre Topform an der
zweiten Runde in Seuzach. Sie zeigte zwei sturzfreie Küren, holte sich
verdient den Sieg vor ihren Österreichischen Konkurrentinnen und qualifizierte
sich souverän für die Europameisterschaften. Mit ihrer 2er Partnerin Flavia
Schürmann konnte sich Leana Hotz auch über den Sieg in der Kategorie der
2er Juniorinnen freuen. Mit dem Sieg am Swiss Cup war auch die definitive
Qualifikation für die EM in der Tasche. Noch nie in der Baarer
Kunstradgeschichte hat es eine Sportlerin geschafft, gleich in zwei Kategorien
für die Schweiz an der Europameisterschaft starten zu dürfen - und das noch
mit Medaillenchancen in beiden Kategorien.
Absolutes Highlight in Seuzach war aber die Kür von Alessa Hotz. Sie bewies
Nervenstärke und nutze ihre Chance. Mit einer perfekten Kür und nur 8.45
Punkten Abzug sicherte sie sich überlegen den Sieg und freute sich über
ihren neuen Schweizer Rekord in der Kategorie U15. Die ausgefahrene
Punktzahl von 120.55 werden für andere Sportler in Zukunft schwierig zum
Knacken sein. 
Weiter für Baar am Start war in der Kategorie U13 Mirina Hotz und Saskia
Seitz. Saskia Seitz freute sich an ihrer ersten Swiss Cup Teilnahme über den
guten 4. Rang. Mirina Hotz, welche schon mehr Wettkampferfahrung hat und
schwierigere Bilder zeigt, freute sich über den Sieg in ihrer Kategorie.
Die 4er Juniorinnen Mannschaft mit Ramona Stauffacher, Stefanie Moos,
Nadine Risi und Melanie Bleicher konnte diesmal nicht ganz an die Leistung
der ersten Runde anknüpfen. Der Sieg und die EM-Qualifikation holte sich die
Mannschaft aus Rheineck. Nach der ersten Runde und einem weiterem
Qualifiaktionsdurchgang waren die vier Baarer Sportlerinnen noch am EM
Kurs. In Seuzach lief es aber nicht optimal. Rheineck zeigte eine sehr gute
Kür. Die definitive Entscheidung fiel im zweiten Durchgang. Eine Baarer
Sportlerin verletzte sich bei einem Sturz und die Mannschaft musste ihre Kür
abrechen. Somit ist zum ersten Mal seit drei Jahren keine 4er Mannschaft aus
Baar für die Schweiz am Start. 
Der nächste Höhepunkt für die Kunstradfahrer wird die Heim EM vom 6. und
7. Mai sein. Alle Infos, inkl. Tickets, gibt es auf www.junioren-em-2016.ch.
Bericht: Rahel Lustenberger
Herzliche Gratulation an Leana Hotz zur Silbermedaille im 1er Kunstrad und Flavia Schürmann und Leana Hotz im 2er ebenfalls zur Silbermedaille an der Junioren EM in Baar.